/

BayernHistory – die Geschichts-App


Geschichte mit dem Smartphone entdecken

So einfach. So nah. So direkt.

Interviews und O-Töne

Ganz nah dran

Hören, lesen und sehen

Geschichte mit allen Sinnen erleben

Mit einem Smartphone erkunden Sie einfach unsere Orte in Bayern. Erzählt und geschrieben von den Menschen vor Ort.

Hören Sie den Klang des Ammersees, der Kirchenorgeln oder der Dialekte. Folgen Sie der Geschichte und den Geschichten.

Selbstverständlich teilen wir unsere BayernHistory mit Ihnen kostenfrei.

Verfügbar ab März 2023.


/ /

Lokale und regionale Geschichte

Entdecken, erkunden, erleben!
  • Fotogalerie, Audiowalks und Videos
  • Aktuelle und historische Karten
  • Georeferenzierte "Points of Interest"
  • Vorher-Nachher-Bilder
  • Vorher-Nachher-Kamera
    (Gewinner des DigAMus Awards 2020)
  • Werbefrei
  • Kostenfrei für Nutzer
  • In Kooperation mit der BerlinHistoryApp
  • Für Android und iOS ab März 2023 verfügbar

Grußwort

Markus Blume
Grußwort des Bayerischen Staatsministers für Wissenschaft und Kunst, Markus Blume, für die Website der "BayernHistoryApp"

 

Die vielfältige, vielschichtige und überaus spannende Geschichte des Kulturstaats Bayern ist nicht nur in Schlössern, Burgen und Parlamenten verortet, sondern auch ganz konkret in den Lebenswelten unserer Dörfer, Gemeinden und Städte.

Diese Geschichte hat vor allem auch mit Geschichten zu tun, die immer wieder neu erzählt und rekonstruiert werden müssen, damit sie im eigenen Selbstverständnis und in der Erinnerung lebendig bleiben.

Der digitalen Kulturvermittlung kommt dabei eine ganz besondere Rolle zu: Sie bietet über die traditionellen Vermittlungsformen durch Bücher, Ausstellungen und Museen hinaus eine zeitgemäße Ergänzung mit großer Reichweite. Deshalb freue ich mich sehr, dass die „BayernHistoryApp“ Geschichte dynamisch und an den Orten ihres Geschehens zugänglich macht.

Das Format und die technischen Möglichkeiten dieser digitalen Plattform schaffen für die lokalen Archive und die Historikerinnen und Historiker gänzlich neue Präsentationsmöglichkeiten und die Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen, selbst mitzuwirken. Dabei werden sie von Expertinnen und Experten kompetent begleitet, denn Geschichte braucht auch die wissenschaftlich fundierten Grundlagen. So wird die regionale Geschichte für jedermann spielerisch und leicht zugänglich – ein Smartphone genügt!

Die „BayernHistoryApp“ baut dabei auf einer ausgezeichneten technischen Grundlage auf, die sich bewährt hat. Sie beginnt mit den Gemeinden des Landkreises Landsberg und hat das Potential für eine stetige Erweiterung.

Ich freue mich, dass wir den Auftakt und den Start der App durch eine Förderung aus dem Kulturfonds in Höhe von 46.000 Euro ermöglichen konnten.

Tradition, Identität und der Wert unseres kulturellen Erbes werden mit den digitalen Mitteln der „BayernHistoryApp“ für alle kostenfrei zugänglich. So wird sich die Vielfalt Bayerns als ein Land der Geschichte und Geschichten allen Besucherinnen und Besuchern auf neue Art und Weise erschließen.

Ich bin gespannt auf die vielfältigen Entdeckungsmöglichkeiten der „BayernHistoryApp“ und wünsche dem Vorhaben ein gutes Gelingen sowie den verdienten Erfolg.

München, im Januar 2023

Markus Blume         
Bayerischer Staatsminister
für Wissenschaft und Kunst

 

Funktionen der BayernHistoryApp

Einfach downloaden und starten.

Die Benutzung ist interaktiv und intuitiv.

Ohne Anmeldung und ohne Kosten!

Übersichtskarte

Mit GPS verorten

Navigieren

Einfach scrollen

Schriftgröße

Einfach anpassen

Audiobeiträge

Texte und O-Töne

/
YouTube

Videos einbinden

Vorher-Nachher Kamera

Einfach selber aufnehmen

Ortsbezogen

Ein Klick genügt

Früher und heute

Bildergalerien

Kartenansicht

Interaktiv auf der Karte navigieren

Die interaktive Karte in der App zeigt Ihnen die Punkte der Sehenswürdigkeiten an.

Gehen Sie Ihre eigenen Wege oder folgen Sie den thematischen Audiorundgängen.

Eines ist sicher:
Sie werden mehr entdecken als Sie vermuten.

Förderung

Das Projekt wird gefördert von:
  • Bayerisches Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst
  • Kulturfonds Bayern
  • Fonds Soziokultur
  • Neustart Kultur –
    Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien
  • Deutsche Stiftung für Engagement und Ehrenamt, DSEE
  • Bezirk Oberbayern
  • Landkreis Landsberg am Lech, Dießen, Egling a.d. Paar, Fuchstal, Greifenberg, Geltendorf, Schondorf, Kaufering und Prittriching

Technik

Server, Datenbank und CMS Die BayernHistoryApp basiert auf der BerlinHistoryApp und wird in Kooperation mit dem berlinHistory e.V. betrieben. 

Die BayernHistoryApp wird jedoch auf einem eigenen Server in Deutschland mit einer eigenen Datenbank gehostet.

Das geschlossene Nutzersystem garantiert dadurch höchste Sicherheit und reduziert im Betrieb die Kosten für Sicherheitssoftware und Wartung.

Eingaben mit CMS

Die Eingaben erfolgen über ein CMS-System (Content-Managment-System) und erlauben die komplette Administration.

Die Eingaben erfolgen in einem Browser und erfordern keine Installation. Die Inhalte sind in Formularfelder organisiert und werden modular zusammengeetzt. So lassen sich beliebig viele Texte mit Bildern, Audiobeiträgen, Videos und Links kombinieren.

Themenlayer

Für eigenständige Themen können in der App sogennate Themenlayer eingerichtet werden. Diese erlauben es einen komplett eigenen Aufbau der Inhalte vergleichbar mit einer eigenen Abteilung in einem Gebäude.

In der BerlinHistoryApp nutzen diese Themenlayer mehr als 15 der führenden Museen in Berlin.

Eigene Themenlayer gibt es zum Beispiel zu „Fall der Mauer“, „Club-Szene in Berlin“, „Orgeln von Berlin“ oder zum „jüdischen Leben in Berlin“.

Arbeiten mit der BayernHistoryApp

Themen, Funktionen und Redaktion

Workshop BayernHistoryApp: Textformaten und Redaktion, Dauer 32 Minuten von Wolfgang HauckVimeo

Über uns und das Projekt

Der Verein dieKunstBauStelle e.V. wurde 2014 von Wolfgang Hauck in Landsberg am Lech gegründet. Der Verein setzt soziokulturelle, künstlerische und digitale Projekte in verschiedensten Formaten um. 

Seit 2019 kooperiert dieKunstBauStelle e.V. mit dem berlinHistory e.V. zum Einsatz der BayernHistoryApp. 

Die Aktivitäten dieKunstBauStelle liegen in der redaktionellen und partizipativen Leitung. 

Im Rahmen von Workshops werden Themen und Schwerpunkte in den jeweiligen Orten mit den lokalen Akteuren formuliert und danach von einem lokalen Redaktionsteam erarbeitet.

Dabei arbeiten Ehrenamtliche mit Historikern, Historikerinnen, Journalisten, Journalistinnen und Multimediadesignern zusammen.

Derzeit sind Redaktonsteams an folgenden Orten aktiv:

Dießen, Eggling a.d. Paar, Fuchstal, Greifenberg, Geltendorf, Kaufering, Schondorf und Prittriching. Thematische Redaktionen gibt es zur NS-Geschichte und Frühgeschichte im Landkreis Landsberg am Lech.

Kooperationen bestehen derzeit mit der Europäischen Holocaustgedenkstätte Stiftung und dem Bahnpark Augsburg gGmbH zur Entwicklung eigener Themenlayer und Rundgänge.

International besteht eine Kooperation mit der Istanbuler Universität (Fakultät für Translationswissenschaften) sowie der Universität Augsburg.

Mit dem Launch der App im März 2023 werden die Angebote und Kooperatonen erweitert.

 

Mehr zum Projekt

Kontakt

dieKunstBauStelle e.V. Weilheimer Straße 6d

86899 Landsberg am Lech

info@BayernHistory.de

 

Ansprechpartner

Projekleitung Wolfgang Hauck
+49 173 947 11 01

Projektkoordination Anke Neudel

‭+49 174 194 89 57‬

Mehr zum Projekt